Harley Owners Group

Baden Chapter Germany

Das BADEN CHAPTER Germany, ein lokales Chapter der internationalen Harley Owners Group® (H.O.G.®), wurde am 07. Juli 1995 gegründet und feiert damit im Jahr 2017 bereits sein 22 jähriges Bestehen. Zur Zeit hat das Chapter 76 Mitglieder, die sich im Südwesten Baden-Württembergs über die Landkreise Rastatt, Offenburg, Emmendingen, Freiburg, Lörrach und Donaueschingen bis ins benachbarte Elsass hinein verteilen.


Zielsetzung des Chapters ist die Förderung sämtlicher Freizeitaktivitäten rund um das Thema Harley-Davidson. Dies geschieht in kultureller Verbundenheit zu unserer badischen Heimat im Austausch mit anderen H.O.G. - Chaptern auf nationaler und internationaler Ebene. Kameradschaft, Toleranz ebenso wie Individualität und Freiraum sind die Eckpfeiler unserer Chapterphilosophie.

Sommerfahrt 2014

 

Sommerfahrt_21 Nachdem wir uns alle getroffen haben, standen 14 Motorräder mit 15 Personen zur Abfahrt vollgetankt bereit. Aber da war ja noch was ganz Wichtiges vor der Abfahrt von einem Member zu erledigen. Schnell noch in die Stadt Blumberg und einen Lottoschein abgeben. Nicht, dass der Supergewinn durch die Lappen geht. Als das dann erledigt war, konnten wir gemeinsam starten.

 

Es ging über den Randen nach Stühlingen und in Küssaberg über die Grenze in die Schweiz. Auf landschaftlich schönen Nebenstraßen, fast ohne Verkehr, aber mit vielen Ortsdurchfahrten und noch mehr Geschwindigkeitsbegrenzungen. In Luzern angekommen, nochmals ein kurzer Halt zum Wasser fassen. Es dauerte etwas, bis wir auf der Nationalstraße am Vierwaldstättersee entlang an den Sarnersee kamen, von wo es nach Lungern ging.

Dort am Brüningpass mit Panoramablick über den Lungernersee, gab es endlich was zum Vespern, bevor jemand verhungern musste. Als dann alle Motorräder wieder senkrecht standen, und aufgesessen war, machten wir uns auf den Weg über den Grimselpass nach Brig. Auf dem Grimselpass gab´s dann einen schnellen Kaffee, bevor der Nebel über uns kam und die Sicht noch schlechter wurde. 

Dann in Brig noch einen kurzen Stopp, damit alle fit sind für den Simplonpass, der mit vielen Baustellen auf uns wartete. Die Aussicht auf dem Simplonpass war toll, Richtung Tal wurde es auch wieder wärmer, und wir waren in Italien auf dem Weg nach Domodossola kurz vor unserem Ziel, Baveno am Lago Maggiore. In Baveno konnten wir direkt in die Tiefgarage von unserem Hotel fahren und uns auf unser gemeinsames Abendessen in der Nähe freuen.

Am 2. Tag fuhren wir im Trockenen bis zur nächsten Tankstelle im Ort, wo es nicht nur Benzin gab, sondern auch bereits der Regen einsetzte.

Auf ging´s nach Varese zum Harley-Händler, der aber Mittagspause machen wollte. So beschlossen wir, auch etwas Amerikanisches zu essen und besuchten ein „Old Wild West“ Restaurant, das sehr originell eingerichtet war und wo es mit Erdnüssen befüllte Futtertröge gab. Kaum gegessen (nicht nur Erdnüsse!), schien auch wieder die Sonne und es wurde ein sonniger und sehr warmer Nachmittag. Nach einem enttäuschendem Besuch beim Händler, beschlossen wir, die Heimfahrt ins Hotel mit der Fähre über den Lago Maggiore anzutreten. Nach der anstrengenden Überfahrt mit der Fähre, brauchten wir zunächst mal eine Kaffeepause mit Eis und Kuchen in Verbania, bevor es zurück ins Hotel ging. 

Auf unserer allabendlichen Völkerwanderung zum Essen fassen, kamen uns auch schon 4 weitere Member auf Ihren zwei Motorrädern entgegen. Nach dem einchecken im Hotel folgten auch sie uns zum gemeinsamen Abendessen und ließen es sich bei Hummer als Hauptgericht gut gehen. ;-))

Am Samstag, unserem 3. Tag, ging es dann mal gleich mit Regen und Gewitter am Morgen los, und anstelle von Motorrädern wurde mit dem Bus nach Verbania gefahren und mit Regenschirm der Markt und die Stadt erkundet.

Die Heimfahrt am Sonntag führte uns dann am See entlang nach Locarno und schon waren wir wieder in der Schweiz. Nach Bellinzona ging es hoch hinauf auf den San Bernadinopass mit 2400 m Höhe. In einer Kehre kamen uns doch tatsächlich 3 Jungs auf Ihren Skateboards entgegen !! In der Ortschaft San Bernadino gab es noch bei Sonnenschein eine Kaffeepause. Aber bis wir weiterfahren konnten, kam plötzlich ein Nebel auf - oder war's ne schnelle Wolke? - der einem nicht mal mehr die andere Straßenseite sehen ließ. Aber der eigentliche Pass kam erst noch und es wurde nicht nach Sicht, sondern nur mit Vorsicht gefahren. Eine echte Herausforderung. Talwärts wurde es aber irgendwann sogar wieder teilweise sonnig, und man konnte die Straße wieder erkennen. Unten in Chur angekommen entschlossen wir uns, am Ufer des Walensees entlang zu fahren. Und von dort ging es dann nach vier erlebnisreichen Tagen Richtung Heimat. 

Unter „Our Flag´s“ sind noch zwei Gruppenbilder unter Südeuropa vom Simplonpass und vom Harley Dealer in Varese zu sehen. 

Armin

 

Nächste Termine

Unser Stammtisch (Hock) findet i.d.R. jeden 1. Freitag im Monat in Lahr-Sulz im Hotel-Restaurant Dammenmühle statt. Änderungen möglich, genauen Termin unten beachten!


Nächster Hock: 03.11. 19:30


Nächster Event: 20.10.

Oktoberfest

Aus unserer Galerie

Lutak

Motorradfahren und Naturschutz muss kein Widerspruch sein. lutak_icon Das Baden Chapter unterhält seit dem Jahr 2005 eine Patenschaft zu LUTAK, einem Weiskopfseeadler der ältesten privaten Zucht und Forschungsstation für Greifvögel in Europa (Europäische Gesellschaft zur Erhaltung bedrohter Vogelarten e.V .). Weiterlesen...